[kml_flashembed fversion="8.0.0" movie="wp-content/uploads/header.swf" targetclass="flashmovie" publishmethod="static" width="988" height="170"]

Get Adobe Flash player

[/kml_flashembed]

Archiv für Juli 2012

PostHeaderIcon Ich kann Was Cup 2012

Teams aus ganz Deutschland beim 3. „Ich kann was!“-Cup

Die „Ich kann was!“-Initiative der Deutschen Telekom fördert Fußballturnier für Kinder und Jugendliche in Berlin

_______________________________________________________________

Das EM-Finale in Kiew wird erst am kommenden Sonntag ausgetragen. Die „Ich kann was!“-Initiative der Deutschen Telekom

ist schneller! Bereits an diesem Samstag treffen beim 3. „Ich kann was!“-Cup die besten Teams im Endspiel aufeinander. 32 Mannschaften mit mehr als 250 Fußballerinnen und Fußballern aus ganz Deutschland kämpfen in diesem Jahr um die „Ich kann was!“-Pokale. Am Cup nehmen Teams aus Einrichtungen teil, die durch die „Ich kann was!“-Initiative der Deutschen Telekom gefördert werden oder wurden. Mädchen und Jungen im Alter zwischen neun und 14 Jahren spielen mit. Das Turnier findet auf dem Stadion- und Trainingsgelände des 1. FC Union Berlin statt. „Die Alte Försterei“ und der 1. FC Union sind nicht nur in Berlin-Köpenick Kult: Die Mannschaft hat in diesem Stadion Fußballgeschichte der DDR-Oberliga geschrieben und spielt aktuell in der 2. Bundesliga. Um Geschichte des „Ich kann was!“-Cups zu schreiben und ins Finale einzuziehen, zählen in diesem Jahr Tore und Fairplay. Fairplay-Punkte erhalten die Mannschaften, die sich fair gegenüber den anderen Teams, dem Schiedsrichter und den eigenen Mitspielern verhalten. Es gilt das Motto: Fairplay zahlt sich aus.

Bereits am Freitag treffen sich die „Ich kann was!“-Teams in Berlin und sehen gemeinsam das EM-Viertelfinalspiel Deutschland gegen Griechenland. Die Sieger des 3. „Ich kann was!“-Cups stehen dann am Samstagnachmittag nach insgesamt 80 Turnierspielen fest. Nach der Pokalübergabe feiern alle Teams gemeinsam auf der AfterKick-Party im Jugendhaus „B8“ in Berlin-Moabit. Den Abschluss des 3. „Ich kann was!“-Cups bildet am Sonntag eine Schiffstour auf der Spree und ein Stadtspaziergang mit allen Kindern und Jugendlichen.

Selbstständiges und selbstbewusstes Handeln junger Menschen aus einem sozial schwierigen Umfeld zu fördern, das ist das Ziel der „Ich kann was!“-Initiative. „Wir möchten den jungen Menschen wichtige neue Impulse geben, damit sie ihre eigenen Potentiale entdecken und weiter entwickeln“, sagt René Obermann, Vorsitzender des Beirats der „Ich kann was!“-Initiative. „Wir wollen, dass möglichst viele Kinder in Deutschland voller Selbstbewusstsein von sich sagen ‚Ich kann was!’.“

Die Initiative, 2009 von der Deutschen Telekom gegründet und im Jahr 2011 von Mitarbeitern des Unternehmens in einen Verein überführt, stellt auch in diesem Jahr wieder mehr als 500.000 Euro für Kompetenz fördernde Projekte zur Verfügung. Interessierte Einrichtungen können sich ausführlich im Internet unter www.initiative-ich-kann-was.de über die Förderrichtlinien informieren. Dort finden Sie auch eine Übersicht aller bereits geförderten Projekte und weitere Informationen zur Initiative.

Ansprechpartner für die Presse:

Deutsche Telekom AG

Corporate Communications

Tel.: 0228 181 – 4949

E-Mail: medien@telekom.de

ich-kann-was-cup-2012-003

Weitere Informationen für Medienvertreter: www.telekom.com/medien und www.telekom.com/fotos

img_3148